TAVIRA – DAS CHARMANTE STÄDTCHEN AN DER ÖSTLICHEN ALGARVE

Begebt Euch mit uns auf eine Entdeckungstour durch das charmante Städtchen Tavira und unternehmt anschließend eine Strandwanderung auf der vorgelagerten Insel “Ilha de Tavira”.

Tavira

In Tavira stehen mehr als 30 Kirchen. Das ist ungewöhnlich für so einen kleinen Ort an der östlichen Algarveküste. Vielleicht sind die schweren Schicksalsschläge daran schuld, die Tavira einst erleiden musste. Zuerst schleppten Seeleute die Pest ein, dann zerstörte das schwere Erdbeben von 1755 den Großteil der Stadt.

Tavira – Kleinstadt mit viel Charme

Tavira

Am Ufer des Rio Gilão gelegen, präsentiert sich Tavira heute als nettes Städtchen, das zu einem gemütlichen Spaziergang einlädt.

Tavira

Tavira wird in vielen Reiseführern als das Venedig der Algarve bezeichnet. Dies ist maßlos übertrieben oder es handelt sich um die klassische “copy and paste”-Falle. Warum wird jeder Ort, der von mehr als einem Wasserlauf durchzogen wird oder in einer Lagunenlandschaft liegt, stets mit Venedig verglichen?

Tavira

Wenn wir den Vergleich weiterspinnen würden, dann wäre der Praça da República der Markusplatz und die sehenswerte Brücke Ponte Romana, die Rialtobrücke. Doch im Gegensatz zu Venedig schieben sich nicht die Touristenmassen durch die Stadt. Und das ist das große Plus von Tavira.

Tavira

Die Kirche Igreja da Misericórdia ist zwar nicht der Markusdom – um noch ein wenig den Venedig Vergleich zu strapazieren – aber sie wartet dafür mit prächtigen Azulejos auf.

Ortswechsel an den Strand – Ilha de Tavira

Ilha de Tavira

Die Tavira vorgelagerte Insel “Ilha de Tavira” lädt zu kilometerlangen Strandspaziergängen ein. Die Insel erreicht man entweder von Tavira mit dem Boot oder mit einer Liliputbahn von Pedras d’el Rei, rund 15 Minuten mit dem Auto von Tavira entfernt.

Ilha de Tavira

Wir haben uns für den Bummelzug entschieden. Gemütlich tuckert die Bahn die rund zwei Kilometer lange Strecke durch eine Dünen- und Lagunenlanschaft.

Ilha de Tavira

Am Ende der Reise erwartet uns ein endloser, fast menschenleerer Sandstrand. Beim Strandspaziergang durch den feinen Sand kann man nicht nur zahlreiche Muscheln sammeln, sondern auch den Ankerfriedhof besuchen.

Ilha de Tavira

Die Sammlung alter Anker dient zur Erinnerung an die Zeit als noch mächtige Thunfischschwärme hier vorbeizogen und zahlreiche Fischer damit ihren Lebensunterhalt verdienten.

Ilha de Tavira

Ein langer Strandspaziergang macht natürlich auch hungrig und durstig. Wie gut, dass die ehemalige Thunfischfabrik am Strand revitalisiert wurde. Hier kann man sich heute in einem der Strandcafes mit einem Espresso und einem Pastel de Nata stärken, bevor es wieder zurück zum Festland geht.

NOCH MEHR FOTOS ZUR INSPIRATION?
Wir hoffen, dass wir Euch mit unseren Tipps zu einem Ausflug nach Tavira inspirieren konnten. Noch mehr Fotos aus dieser Region findet Ihr im Fotoalbum unter: TAVIRA UND DER STRAND PRAIA DO BARRIL