SALZBURG KUNST – AM WALK OF MODERN ART DURCH SALZBURG SPAZIEREN

Salzburg lässt sich auf viele Arten entdecken. “Klassisch” mit allen kulturellen Highlights, von “Oben”, bei einem Spaziergang vom Mönchsberg zum Festungsberg oder auf den Spuren zeitgenössischer Künstler.

Walk of Modern Art

Wir entscheiden uns für die Spuren zeitgenössischer Künstler und folgen dem “Walk of Modern Art”. Der “Walk of Modern Art” ist ein rund zweistündiger Spaziergang zu zwölf verschiedenen Kunstobjekten an bekannten und unbekannten Plätzen in Salzburgs Altstadt.

Frau im Fels

Die Kunstobjekte stammen von internationalen Künstlern, wie Anselm Kiefer, Christian Boltanski oder Markus Lüpertz und können nicht unterschiedlicher sein. Dieser einzigartige Kunstpfad ist frei zugänglich und eröffnet einen völlig neuen Blick auf die Mozartstadt abseits der touristischen Trampelpfade.

Museum der Moderne

Zieh Dir also gutes und bequemes Schuhwerk an und folge uns, zu unseren fünf persönlichen Favoriten des “Walk of Modern Art”

Mozart – Eine Hommage

Hommage an Mozart

Die höchst umstrittene Skulptur “Mozart – Eine Hommage” steht am Ursulinenplatz vor der barocke Markuskirche. Der Künstler setzte einem nackten, üppigen Frauenkörper den charakteristische Kopf Mozarts auf. Den Pornojäger Humer brachte diese Hommage an Mozart so in Rage, dass er die Skulptur zwei Monate nach der Enthüllung teerte und federte.

  • Künstler: Markus Lüpertz
  • Wo: Ursulinenplatz

Gurken

Gurken

Vegetarier und Veganer werden ihre Freude bei der Skulptur “Gurken” im Furtwänglerpark haben. Direkt aus dem Boden der Parkanlage wachsen riesige Essiggurkerl. Vielleicht auch eine Inspiration für die Gurkerlstadt Znaim.

  • Künstler: Erwin Wurm
  • Wo: Furtwänglerpark beim Festspielhaus

Sphaera

Sphaera

Besser bekannt als “Balkenhol-Mozartkugel”, ist die anfangs heftig kritisierte Skulptur heute ein beliebtes Fotomotiv für jedermann. Eine männliche Figur steht auf einer überdimensionierten Goldkugel und blickt Richtung Festung Hohensalzburg.

  • Künstler: Stephan Balkenhol
  • Wo: Kapitelplatz

Vanitas

Vanitas

Das Kunstwerk “Vanitas“ ist eine Schatteninstallation in der Krypta des Salzburger Doms. Wie in einem Totentanz bewegen sich die Schatten von kleinen Blechfiguren im flackernden Kerzenlicht an der Wand. Ein bißchen gruselig und schaurig schön.

  • Künstler: Christian Boltanski
  • Ort: Krypta des Salzburger Doms

Ziffern im Wald

Ziffern im Wald

Das Kunstobjekt Ziffern im Wald versteckt sich ein wenig hinter Büschen am Mönchsberg und erinnert an das Zahlensystem des Mathematikers Fibonacci. Auf einem Iglu aus Eisenstangen wurden Zahlenfolgen aus Neonziffern angebracht. Sie fangen mit 0 und 1 an, und die nächst höhere Zahl in der Reihenfolge ist jeweils die Summe der beiden vorangehenden, dh 1+1=2; 1+2=3; 2+3=5; 3+5=8; etc

  • Künstler: Mario Merz
  • Wo: Mönchsberg, nahe der Humboldtterrasse

Der Walk of Modern Art” im Detail

Wenn Du dem Kunstpfad zu allen Kunstwerken folgen möchtest, dann bietet sich folgende Reihenfolge an:

01. Erwin Wurm (2011), Gurken, Furtwänglerpark

02. Anselm Kiefer (2002), A.E.I.O.U., Furtwänglerpark

03. Jaume Plensa (2010), Awilda, Universität Salzburg

04. Stephan Balkenhol (2007), Sphaera und Frau im Fels, Kapitelplatz und Toscaninihof

05. Christian Boltanski (2009), Vanitas, Krypta des Salzburger Doms

06. Manfred Wakolbinger (2011), Connection, Rudolfskai

07. Brigitte Kowanz (2011), Beyond Recall, Staatsbrücke

08. Marina Abramovic (2004), Spirit of Mozart, an der Staatsbrücke

09. Anthony Cragg (2008), Caldera, Makartplatz

10. Markus Lüpertz (2005), Mozart – Eine Hommage, Ursulinenplatz

11. James Turrell (2006), Sky-Space, Mönchsberg

12. Mario Merz (2003), Ziffern im Wald, Mönchsberg

Informationstafeln neben den Kunstwerken erläutern das jeweilige Kunstobjekt im Detail. Viel Spaß beim Erwandern der modernen Kunstobjekte in Salzburgs Altstadt.

Fazit

Der “Walk of Modern Art” ist ein interessanter Spaziergang abseits der ausgetretenen Touristenpfade.