WANDERN WIEN – VOM BÖHMISCHEN PRATER ZUM KURPARK OBERLAA

Diese gemütliche Wien Wanderung führt Euch vom Böhmischen Prater am Laaer Berg über die Löwygrube zum Kurpark Oberlaa. Zurück geht es über die Weinberge und Felder von Favoriten. Mit ein wenig Glück seht ihr am Goldberg Ziesel, die sich hier angesiedelt haben.

Der Böhmische Prater

Im Böhmischen Prater

Anfang der 1880er Jahre betrieb ein gewisser Franz Bauer hier eine kleine Gastwirtschaft, die sich bald zu einem beliebten Ausflugsziel der »Ziegelbehm« entwickelte. Als »Ziegelbehm« wurden die böhmischen und mährischen Arbeiter bezeichnet, die in den Ziegelgruben im Süden Wiens für kargen Lohn täglich 15 Stunden schufteten. Sie stellten für den Unternehmer und Ziegelbaron Heinrich Drasche so gut wie jeden Ziegel her, der für die Errichtung der Prachtbauten der Wiener Ringstraßenzeit benötigt wurde. Das Wiener Dialektwort »Sandler« geht übrigens auf jene Hilfsarbeiter zurück, die in die Ziegelformen Sand streuten, damit der Lehm nicht haften blieb.

Im Böhmischen Prater

Das Leben der »Ziegelbehm« war geprägt von beengten Wohnverhältnissen, Mangelernährung, katastrophalen hygienische Verhältnissen und harter Arbeit. »Sie sind die ärmsten Sklaven, welche die Sonne bescheint«, schrieb der Gründer der Sozialdemokratischen Arbeiterpartei Victor Adler in der von ihm herausgegebenen Wochenzeitung »Die Gleichheit«. Kein Wunder also, dass die »Ziegelbehm« in ihrer kargen Freizeit nach ein wenig Erholung und Zerstreuung suchten.

Im Böhmischen Prater

Schon kurz nach der Eröffnung seiner Gastwirtschaft erhielt Franz Bauer die Erlaubnis Schaukeln und ein Ringelspiel aufzustellen. Damit war eine neue Wiener Attraktion für den »kleinen Mann« und die »kleine Frau« geboren.

Im Böhmischen Prater

Noch heute geht es im Böhmischen Prater sehr beschaulich zu. Kein Vergleich zum großen Bruder in der Leopoldstadt. Eine besondere Atmosphäre herrscht hier im Winter, wenn die Fahrgeschäfte geschlossen sind. Fast könnte man meinen, dass die Zeit stehen geblieben ist. Nach einem kurzweiligen Bummel durch den Böhmischen Prater bietet sich eine Wanderung über die Löwygrube Richtung Kurpark Oberlaa an.

Löwygrube

Löwygrube

Die Parkanlage Löwygrube verdankt ihren Namen dem Ziegelbaron Jacob Löwy, der hier auf dem Gebiet des Laaer Waldes Lehm abbaute und Ziegel brannte. Der Pfeifenteich und der Butterteich sind noch heute Zeugnisse ehemaliger Ziegelgruben.

Ehemalige Radiotelegrafiestation

Radiotelegrafiestationam Laaer berg

Etwas mystisch – besonders bei Nebel – wirken die historischen Sender der Radiotelegrafiestation, die an alte Ölbohrtürme erinnern. Die Radiotelegrafiestation wurde kurz vor Ausbruch des ersten Weltkriegs auf dem Osthang des Laaer Bergs errichtet.  Diese diente vor allem kuk Marine um mittels Radiotelegrafie Nachrichten zu übermitteln. Doch die Sendeanlage am Laaer Berg erwies sich schon bald als technisch zu schwach, so dass noch während des Krieges mit dem Bau einer neuen Radiotelegrafiestation in der Nähe von Bad Deutsch-Altenburg begonnen wurde. Seit dem Ende der 1980er Jahre ist die historische Anlage in einem Dornröschen Schlaf verfallen.

Kurpark Oberlaa

Kurpark Oberlaa

Der Kurpark Oberlaa wurde im Rahmen der Wiener Internationalen Gartenschau im Jahre 1974 auf einem ehemaligen Ziegel-Areal am Fuße des Laaer Berges angelegt. Eine Vielzahl von Themengärten, wie Allergiegarten, Japanischer Garten oder Liebesgarten, sowie mehrere Teiche sind heute noch zu sehen. Unsere Wanderung führt uns am Filmteich vorbei, wo einst österreichische Filmgeschichte geschrieben wurde. Hier drehte in den 1920er-Jahren das Filmstudio Sascha-Film den noch heute bekannten Stummfilme »Sodom und Gomorrha«.

Kurpark Oberlaa

Regie führte bei diesem Monumentalfilm ein gewisser Michael Curtiz, der in den 1940er Jahren den Filmklassiker »Casablanca« in Hollywood drehte. »Sodom und Gomorrha« galt jahrelang als größte und teuerste Filmproduktion der österreichischen Filmgeschichte. Der Kurpark eignete sich damals besonders gut für die Dreharbeiten, da er zu dieser Zeit eine brachliegende Landschaft war.

Felder und Weingärten von Favoriten

Weingarten am Goldberg

Vom Kurpark Oberlaa geht es über die Felder und Weingärten von Favoriten zurück zu unserem Ausgangspunkt beim Böhmischen Prater. Dabei kommen wir am Goldberg vorbei, auf dem sich eine der letzten Ziesel-Kolonien auf Wiener Gebiet befindet.

Streckenplan