WANDERN WEINVIERTEL – VON KELLERGASSE ZU KELLERGASSE IN ZELLERNDORF

Diese leichte und abwechslungsreiche Rund-Wanderung startet in Zellerndorf im Weinviertel. Sie führt durch die sanfte Hügellandschaft des Pulkautales und bringt Euch zu den zwei schönsten Kellergassen des Weinviertels.

Zellerndorf

Wir beginnen unsere Wanderung bei der Kirche in Zellerndorf, die etwas abseits des Dorfzentrums steht. Neben der Kirche ragt ein frühgotischer Karner aus dem Boden. Unheimlich ist das Untergeschoss des mittelalterlichen Beinhauses. Wirft man einen Blick durch das Fenster, entdeckt ihr tausende Totenschädel und Gebeine.

Zellerndorf

Der liebe Gott höchstpersönlich soll den Bauplatz für die Kirche ausgesucht haben. Ursprünglich planten die Zellerndorfer ihre Kirche mitten im Ort zu bauen. Die Grundmauern waren schon errichtet, als eines Morgens die Zellerndorfer ein Ebenbild ihrer Kirche außerhalb des Ortes entdeckten. Die Bewohner sahen darin einen Fingerzeig Gottes und vollendeten den Bau an dieser Stelle.

Altenberg

Der Wanderweg führt uns durch die sanfte Hügellandschaft des Pulkautales. Selbst die Besteigung des 296 m hohen Altenbergs bedarf keiner größeren Kraftanstrengung. Belohnt wird man mit einem Gipfelkreuz und einem wundervollen 360 Grad Panoramablick.

Altenberg

Ein Steinaltar weist auf einen Kraft- und Kultplatz hin. Der Teufel soll hier sein Unwesen getrieben haben. Daran erinnert das “Teufelsauge”, eine Felsformation, deren Mitte auch bei größter Trockenheit fast ständig mit Wasser gefüllt ist.

Impressionen vom Wanderweg

Nach einer kurzen Rast mit Blick auf die herbstlichen Weinberge setzen wir unsere Wanderung fort. Unser nächstes Ziel ist die Öhlbergkellergasse von Pillichsdorf.

Öhlbergkellergasse

Schlösser, Klöster und Paläste findet man überall auf der Welt. Aber was sind diese Prachtbauten gegen eine idyllische Kellergasse im Weinviertel. Die Gassen mit ihren weiß getünchten Häusern ohne Rauchfang strahlen Ruhe und Gelassenheit aus.

Öhlbergkellergasse

Manche bestehen nur aus wenigen Presshäusern, andere sind so groß wie kleine Dörfer. Viele der alten Presshäuser wurden in den letzten Jahren liebevoll saniert, an anderen nagt der Zahn der Zeit.

Trinkt man Bier, dann lebt man lange. Trinkt man Wein, dann lebt man ewig!
Im Wein liegt die Wahrheit – in vino veritas!

Öhlbergkellergasse

Die Öhlbergkellergasse von Pillersdorf mit ihren rund vierzig Presshäusern und Kellern zählt für uns zu den schönsten ihrer Art. Und sie lädt zum Verweilen ein. Im täglich geöffneten “Schenk-dir-ein-Keller” kann man sich gegen einen kleinen Obolus selbst mit Wein, Traubensaft oder Wasser versorgen. Dazu gibt es einen kostenlosen 1A Blick auf Retz zu genießen.

Dammwildgehege

Wir können uns kaum trennen, doch wir müssen weiter. Vorbei an einem Dammwildgehege wandern wir einen Hügel hinunter in das Ortszentrum von Pillersdorf.

Pillersdorf, Kreuzigungsgruppe

Rund 600 m nach der Ortskirche bietet sich ein Abstecher auf den kahlköpfigen Kalvarienberg von Pillersdorf mit seiner markanten Kreuzigungsgruppe an. Dadurch verlängert sich die Wandertour um rund 1,2 km. Funde belegen, dass der auffällige Hügel zur Hallstattzeit als Grabhügel eines Fürsten gedient hat. Den Umweg zur Kreuzigungsgruppe können wir Euch nur ans Herz legen, denn von dort oben lässt sich so richtig schön “ins Land einischaun”.

Impressionen vom Wanderweg

Bis nach Deinzendorf geht es ständig bergab. Weinrieden wechseln sich mit Kürbisfelder ab. Immer wieder säumen Marterln den Wegesrand, die an persönliche Schicksalsschläge erinnern.

Deinzendorf

Deinzendorf ist ein kleines verschlafenes Nest. Die Schriftstellerin Friederike Mayröcker verbrachte hier zahlreiche Sommermonate ihrer Kindheit.

Impressionen vom Wanderweg

Für uns beginnt in Deinzendorf die “Bergetappe” der Wandertour. Vor uns erheben sich die “Deinzendorfer Weinberge”. Keine Sorge, der Aufstieg dauert keine zwanzig Minuten und der Höhenunterschied von 30 Meter auf einem Kilometer ist mehr als moderat. Von den vielen, mit Weinrieden bedeckten Bergerln bieten sich immer wieder herrliche Ausblicke auf die weitere Umgebung an.

Kellergasse Maulavern

Gemütlich führt uns der Wanderweg entlang eines Hügelrückens in die Kellergasse Maulavern. Die etwa 750 Meter lange und von Weingärten umgebene Kellergasse befindet sich am südwestlichen Ortsrand von Zellerndorf. Mit ihren knapp 90 Kellern und über 200 Jahren Geschichte zählt die Kellergasse zu ältesten im Weinviertel.

Kellergasse Maulavern

Ihre Bekanntheit verdankt die Kellergasse dem jährlich stattfindenden Kürbisfest und der Fernsehserie “Julia – Eine ungewöhnliche Frau”. Die Hauptdarstellerin Christiane Hörbiger durfte hier das eine oder andere Glaserl Wein verkosten.

Kellergasse Maulavern - Ranklkreuz

Am oberen Anfang der Kellergasse empfängt uns das Rankl-Kreuz, wo einst die sogenannte Gerichtsbarkeit stattfand. Im Frühjahr vergab hier der Lehensherr das Lehen an die Weinbauern. Als Zeichen des Lehens wurde symbolisch ein junger Haselnusszweig, in den Boden gesteckt. Daraus entwickelte sich der Ausspruch “Auf einen grünen Zweig kommen.”

Kellergasse Maulavern - Knotzende Herrgott

Ein paar Schritte weiter empfängt uns nicht nur wieder eine offene Kellertür, sondern auch der “Knotzende Herrgott”, der neben einen Weinkeller eine Pause eingelegt hat. Müde schaut er von seinem Sockel. Hat er gar zu viel vom reschen Veltliner genippt? Der Herrgott verrät es uns nicht. Wir wollen es auch nicht weiter wissen.

Kellergasse Maulavern

Wir machen uns auf den Weg zum Ausgangspunkt der heutigen Wanderung, den wir nach rund 1,5 km erreichen.

Fazit

Kellergasse Maulavern

Eine schöne, rund 13 km lange Wanderung, die ohne größere Kraftanstrengung über zahlreiche Weinhügel führt. Zu den Highlights der Wanderung zählen sicherlich die Pfarrkirche von Zellerndorf mit ihrem Karner, sowie die Öhlbergkellergasse und die Kellergasse Maulavern. Die reizvolle Tour ist bei großer Hitze weniger zu empfehlen, da an der Strecke kaum schattige Plätzchen zu finden sind.

FOTOALBUM
Wir hoffen, dass wir Euch mit unseren Tipps zu einer Wanderung rund um Zellerndorf und seine Kellergassen inspirieren konnten. Noch mehr Fotos zu dieser Wanderung findet Ihr im Fotoalbum unter: WANDERN WEINVIERTEL – VON KELLERGASSE ZU KELLERGASSE IN ZELLERNDORF

Tourdaten

Wanderweg-Symbole: keine; es empfiehlt sich eine Karte oder die gps-Daten mitzunehmen

Schwierigkeit: leicht

Strecke: ca 13 km

Highlights der Strecke:

  • Öhlbergkellergasse
  • Kellergasse Maulavern
  • Kirche in Zellerndorf mit Karner
  • Gipfelkreuz und Teufelsauge am Altenberg
  • (eventuell) Kalvarienberg von Pillersdorf

Es empfiehlt sich eine Karte der Region mitzunehmen oder die GPS-Daten runterzuladen.